für mich nähen · MemadeMittwoch · nähen · Oberteile

MMM – Flutschi-Bluse und erstes selbstgenähtes T-Shirt

Nach langer Zeit mal wieder ein Posting. Irgendwie fehlte immer die Zeit.

 

Liebe MMM-Fans: heute trage ich zwei selbstgenähte Dinge. Eigentlich sind es drei, aber das dritte ist versteckt!

Aber erst einmal zum Offensichtlichen. Ich trage eine Bluse, die ich vor mehreren Jahren genäht habe. Es war das erste Mal, dass ich so einen dünnen, flutschigen Stoff vernäht habe und das hat mich damals jede Menge Nerven gekostet. Aber die Farbe und das Muster haben mich damals von Anfang an begeistert.Und es gefällt mir heute noch!

Angefangen hat das ganze Drama mit dem Zuschneiden. Alles dauernd weggeflutscht, verschoben … Ich war froh, dass ich so ein „unempfindliches“ Schnittmuster mit lockerer Schnittführung hatte. Apropos Schnittmuster: Burda 6/2005, Modell 120A, aus einem alten Heft. Ich habe dazu letztens einen Blogbeitrag gefunden, der genau auf das Rutsch-Problem eingeht: ??? Muss ich nachreichen, ich finde es gerade nicht. Aber als eine Hilfe wurde da geschrieben, dass man mit Sprühstärke arbeiten soll, um das ganze für den Zuschnitt zu stabilisieren. Ausprobiert habe ich das allerdings noch nicht.

So, und jetzt lasse ich die Bluse wirken!

Das zweite selbstgenähte ist das T-Shirt, dass ich unter der Bluse trage. Das war mein allererstes Jersey-T-Shirt nach Schnitt meiner Schneider-Lehrerin. Ich hatte es lange nicht mehr an, da da die Naht am Ärmel aufgegangen war und ich das auf den Stapel der zu erledigenden Sachen gelegt hatte. Und da lag es, und da lag es und da lag es! Ich nähe nämlich lieber neue Sachen als alte zu flicken! *hahaha* Bin bestimmt nicht die einzige, oder? Jetzt habe ich es aber in Angriff genommen und kann es wieder tragen. Damals hatte ich mir beim Zurückschneiden des Saumes ein Loch in das fast fertige T-Shirt geschnitten. Das war damals echt der Horror! Jetzt ist das T-Shirt halt etwas kürzer. Und ein Löchlein im Ärmel hatte ich auch. Aber den habe ich einfach abgenäht, so wie einen Abnäher in Mini. Ich weiß natürlich, dass es da ist, aber sonst ist es noch keinem aufgefallen! Hah, gerettet! – Nach dem Schnitt will ich die ganze Zeit nochmal T-Shirts nähen, aber da sind immer so viele andere, interessante Dinge! Ich habe einfach zu viele Ideen, Wünsche, … .

So, und jetzt kommen wir mal zu Nr. 3. Im letzten Jahr habe ich einen Dessous-Nähkurs bei Sewy in Weilerswist gemacht und bin seitdem auf dem Dessous-Trip. Und einen von den genähten BHs trage ich drunter. Über diese Thema werde ich noch einmal gesondert schreiben. Das ist eine längere Geschichte.

So, und nun schaue ich mir die anderen Mädels an und bin sehr gespannt auf das, was ich an neuen Ideen entdecken werde:  -> MMM am 30.03.2016

 

Liebe Grüße

mei

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s